Workshop Serie mit Julia K

Deine Organe beeinflussen sämtliche (physische, emotionale und geistige) Prozesse, welche sich in Deinem Körper abspielen. In den ORGANIC YOGA Workshops vertiefst Du Dein Verständnis dieser Prozesse, sowohl anatomisch wie auch energetisch. Den Fokus auf ein konkretes Organ gerichtet, lernst Du es in seiner Funktion und seinem Energiefluss durch yogische Körpertechnik, bewusste Atmung und tiefgehende Aufmerksamkeit zu unterstützen.

12. Januar  2019       KIDNEYS – Die Nieren
2. Februar 2019        LIVER – Die Leber
23. Februar 2019     LUNGS – Die Lungen
23. März 2019           HEART – Das Herz

Die Workshops können einzeln für 55 € pro Workshop oder als Workshop-Serie – alle vier Workshops für 180 € gebucht werden.  Bitte mit Voranmeldung – Online Anmeldung

Inhalt: Theorie, Selbstreflektion, Organspezifische Yogapraxis

DIE NIEREN – Samstag 12. Januar, 14:00-17:00 Uhr

Stressmanagement für Deine Nieren – denn Stress geht tatsächlich ganz schön auf die Nieren, die eigentlich eine Quelle der Kraft sein möchten. Lerne, Deine Nierenenergie wieder aufzuladen durch ‚radical self-care’ und Introspektion.

DIE LEBER – Samstag 2. Februar, 14:00-17:00 Uhr

Die Leber ist impulsiv. Die Leber springt vor Freude, schreit aus Wut, vibriert aus lauter Aufregung. Gehe mit dem wunderbaren Charakter Deiner Leber in Verbindung, die Dich mit Willenskraft, Selbstbewusstsein und Lebensfreude versorgt. Erlaube Dir frei und sorglos zu sein, komme im Moment an.

DIE LUNGEN – Samstag 23. Februar, 14:00-17:00 Uhr

Die Arbeit mit den Lungen geht unter die Haut, in die Verdauungsorgane, dehnt aus und entspannt. Die Lungen versorgen Deinen gesamten Körper mit Sauerstoff, einer fundamentale Form von Energie – was kannst Du im Gegenzug für sie tun? Wie stehen Deine Gedankenmuster und Bewegungs-gewohnheiten mit dieser ersten aller Bewegungen, der Atmung, in Verbindung?

DAS HERZ – Samstag 23. März, 14:00-17:00 Uhr

Liebe und andere Emotionen sind sicherlich eine Herzensangelegenheit. Das ist aber noch nicht die ganze Geschichte. Durch die warme Herzenergie findest Du Zugang zu einer klareren Vision, löst Dich von dem, was Dich nicht mehr unterstützt und kommst in Deiner Mitte bei Deiner Essenz an. Finde zurück zu was Dir wirklich wichtig ist.

 

ÜBER MICH – von Julia Kannewischer

MISSION:

Ich transformiere Energie in mir, anderen Menschen und im Raum durch Unterricht + Performance – wodurch Gemeinschaft, Heilung, Wissen über das Selbst + dessen physischen Körper, Wachstum und Fortschritt entstehen.

HERKUNFT:

Bewegung war schon immer eine Sprache für mich, durch welche ich mich ausdrücke und artikuliere. Mit dem Yoga wurde Bewegung auch zur Heilungsmethode für physischen + emotionalen Schmerz, Depression und damit ein Weg, mich um mich selber zu kümmern in meinem Dasein als professionelle Tänzerin. Das Verfeinern der Fähigkeit meinen Körper zu artikulieren verfeinert meine Fähigkeit mich differenzierter auszudrücken.

Jegliches Bewegungsmaterial und Wissen, welches durch mich fliesst, bereichert meinen Unterricht.

Ich fing im Alter von 5 Jahren im TanzAtelierZug an zu tanzen, wo ich während meiner Kindheit und Jugend Unterricht in Ballett, Jazz und Modern nahm und wo ich auch meine ersten Unterrichtserfahrungen sammelte. Nach meinem Gymnasialabschluss an der Kantonsschule Zug 2011, machte ich meine professionelle Tanzausbildung in Kopenhagen, München und Kassel (2011-2015). Die darauffolgenden zwei Saisons 2015/2016 und 2016/2017 arbeitete ich Vollzeit als Tänzerin bei der zeitgenössischen Tanzkompanie ‚Divadlo Studio Tanca’ in Banska Bystrica (SK).

Während meiner Zeit in München entdeckte ich Yoga und praktizierte intensiv, was mich zu meiner eigenen täglichen Yoga-Praxis führte, die seither eine Konstante in meinem Leben darstellt.

Als ich in der Slowakei lebte, unterrichtete ich regelmässig Ballettstunden und fing auch an, Yoga zu unterrichten (für die Tanzkompanie, Privatstunden), was zum Entschluss führte, endlich meine Yogalehrerausbildung zu absolvieren – dies tat ich im Juni 2017 im Yoga Beach House (200h Yoga Alliance Zertifikat). Die Erfahrung hat mich in die Berufung des Yogaunterrichtens in verschiedenen Kontexten und Formaten gespült.

Als ich mich entschlossen hatte, die Karriere einer professionellen Tänzerin zu verfolgen, realisierte ich nicht, dass ich mich auf eine Reise der tiefgehenden Erforschung meines eigenen Körpers begab. Über die Jahre erweiterte ich mein Wissen über verschiedene Arten zu dehnen und zu kräftigen, um mein physisches Dasein zu entwickeln, da ich von Natur aus nicht sonderlich beweglich war. Es war und ist immer noch ein Weg der individuellen Forschung, willensstarken Disziplin und vor allem des andauernden Interesses an der menschlichen Anatomie. Die Entdeckung des Yoga öffnete mir eine neue Welt der Möglichkeiten, mich physisch und mental weiterzuentwickeln, die nicht nur meiner Persönlichkeit entsprach, sondern mich seither auf meinem Weg als Tänzerin unterstützt.

Yoga komplementiert mit einer gesunden und puren Lebensweise hat mir bisher mit meiner längeren Vergangenheit der Depression und Angstzustände am effektivsten geholfen, zu heilen und meine Energien zu regenerieren.

Oktober 2018