Workshop mit Sarah Ege

Samstag 25. November, 12:30-15:30 Uhr

Bei einem dynamisches Beckenbodentraining geht es um das perfekte Zusammenspiel von Anspannung und Entspannung denn nur ein elastischer Beckenboden ist kraftvoll und kann so eine energiereiche Mitte bilden. Somit können wir die Haltung positiv beeinflussen und Fuß– Knie– Hüft und vor allem natürlich Rückenbeschwerden lindern. Die originellen Übungen stärken nicht nur die Muskeln sondern auch die Organe, die Potenz und ein positives Körpergefühl.

Es erwartet Sie ein dreistündiger Workshop in dem das Wunderwerk Beckenboden in der Theorie vor allem aber in der Praxis erforscht wird. Unterschiedlichste Übungen laden zum neugierigen Erforschen der Beckenboden Region und ihrer Mitspieler ein.
Kleine Gruppen ermöglichen ein intensives, individuelles und diskretes Training.

Sarah erarbeitet mit den Teilnehmern alle drei Schichten in Theorie und Praxis. Jede Schicht wird erst mal einzeln versucht zu erspüren. Dafür bietet sie unterschiedliche Übungen, Positionen und Bilder um möglichst viele Wege auszuprobieren, da sich heraus gestellt hat, dass in diesem Bereich wirklich jeder anders zum Ziel kommt. Sarah nimmt den Teilnehmern den Druck, dass Sie unbedingt sofort etwas wahrnehmen müssen indem sie vermittelt, dass Beckenbodentraining ein langer Weg ist. Der Workshop ist eine Mischung aus isolierten Übungen, funktionellen Beckenboden Übungen, Lockerungsübungen und Tipps für den Alltag. Ein starker Beckenboden einer ist der auch loslassen kann – es geht das um das richtige Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung zu haben.

Natürlich ist ein dreistündiger Workshop nicht ausreichend um einen elastischen und kraftvollen Beckenboden zu erlangen aber es hilft um im Alltag und in anderen (Yoga)-Stunden besser am Einsatz des Beckenbodens arbeiten zu können und schafft ein allgemein besseres Bewusstsein für diesen so wichtigen Bereich.

Der Workshop ist gut geeignet für Schwangere, frisch gebackene Mamas, sowie auch für alle Yoginis/ Yogis und nicht Yogis, da dieses spannende Thema für alle von Bedeutung ist.

Sarah Ege – Mein Weg zur Beckenbodenarbeit

Vom Turnen und Eiskunstlauf über Schwimmen bis hin zu Tanz und Basketball habe ich bereits in jungen Jahren viele unterschiedliche Sportarten ausprobiert und schon immer war mir klar: Bewegung tut gut, macht Freude und bringt den Körper ins Gleichgewicht. Aus diesem Grund habe ich ein Studium zur Diplom Sportwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt auf den Bereich Prävention und Rehabilitation abgeschlossen und arbeite seit einigen Jahren als Sporttherapeutin in einer Physiopraxis.

Durch Feldenkrais, Qi Gong und die ersten Yoga- und Pilateseinheiten wurde mir klar, dass Bewegung viel mehr sein kann als reine körperliche Betätigung, nämlich ein Weg zu mehr Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und zu sich selbst. Der Grundstein zur Entdeckung meines eigenen Körperbewusstseins durch gezielte Körperarbeit war gelegt und wurde durch die Ausbildung zur Diplom Pilatestrainerin und einige Jahre danach mit einer Ausbildung zur Yoga Lehrerin (WOYO®) vertieft.

Seit einer Beckenboden Fortbildung vor einigen Jahren habe ich begonnen mich intensiver mit dem Thema Beckenboden zu beschäftigen und musste feststellen, dass diesem spannenden und komplexen Thema sowohl in der Therapie als auch im Yoga und Pilates Unterricht zu wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Mein Wissen über das Thema Beckenboden, dessen Wichtigkeit für den gesamten Körper sowie Wege diesen zu einem elastischen und zugleich starken Muskel zu trainieren habe ich in meiner diesjährigen Pre- und Postnatal Yoga Ausbildung noch vertieft und es mir zum Ziel gemacht, werdende sowie frisch gebackenen Mamis sowie Rücken-, Knie- und Hüftschmerzgeplackten sowie allen neugierigen Yogis die Ihr „Mula Bhanda“ endlich besser verstehen wollen auf Ihrem Weg zu einer starken Mitte zu begleiten.

50 €, bitte mit Voranmeldung – vielen Dank!